Update des President von Tembo Gold

08. Januar 2013

Toronto (Ontario), Tembo Gold Corp. („Tembo“ oder das „Unternehmen“) (TSX VENTURE: TEM; FRANKFURT: T23; OTCQX: TBGPF) President & CEO David Scott berichtet: Es ist mir eine große Freude, Sie über die jüngsten Fortschritte und Entwicklungen von Tembo Gold Corp. zu informieren. Im Jahr 2012 verzeichneten wir bei zahlreichen wichtigen Zielen hinsichtlich des Goldkonzessionsgebiets Tembo im Viktoriasee-Goldfeld in Tansania beträchtliche Fortschritte, insbesondere bei unserem Explorationsprogramm, weshalb wir im Jahr 2013 die tieferen Bohrungen und Ressourcendefinierungen mit großer Zuversicht fortsetzen werden.
Highlights 2012:

  • Bohrungen auf 35.000 Metern abgeschlossen: 15.000 Meter an Diamantbohrungen in 57 Bohrlöchern und 20.000 Meter an RC-Bohrungen in 139 Bohrlöchern
  • Goldmineralisierung mit bis zu 93 g/t Gold in 53 von 57 Diamantbohrlöchern durchschnitten
  • Mineralisierte Streichenlänge von über 1.600 Metern in zwei großen Projektgebieten definiert
  • Erweiterung des Landbesitzes

Nach dem Abschluss des Bohrprogramms 2012 sind wir von der Qualität und dem Potenzial des Projektes Tembo überzeugter als je zuvor. Der Umfang der hochgradigen Goldmineralisierung, die auf dem gesamten Konzessionsgebiet gefunden wurde, und die Beständigkeit, mit der unsere Diamantbohrungen diese Strukturen durchschnitten, stimmen uns hinsichtlich unseres Ansatzes und unserer Methoden sehr zuversichtlich. Das Potenzial für eine frühe und stufenweise Minenerschließung und eine Produktion mit niedrigen Investitions- und Betriebskosten stellt eine gute Möglichkeit dar, den Aktionärswert zu maximieren und die finanziellen Risiken auf ein Minimum zu reduzieren. In Anbetracht dieser Tatsache freuen wir uns auf die nächste Phase unseres Explorationsprogramms und danken unseren Mitarbeitern, Vertragspartnern, Board-Mitgliedern und Aktionären für ihre harte Arbeit und Unterstützung im Jahr 2012.

Auswahl von Zielen und Bohrprogramm
Kleinbergbaubetriebe werden als wichtiger Indikator für den Umfang der hochgradigen Goldmineralisierung beim Projekt Tembo angesehen. Im Rahmen einer LIDAR-Untersuchung (Light Detection And Ranging) wurde der Umfang solcher Anlagen beschrieben und auf über zehn Kilometer der gesamten Streichenlänge der historischen und aktuellen Anlagen definiert. Etwa 2.800 kleine Hartgesteins-Explorationsschächte mit durchschnittlichen Tiefen von 30 bis 50 Metern kommen als lineare Abschnitte vor, die mit linearen magnetischen Anomalien übereinstimmen. Die magnetischen Anomalien gelten als Indikator für verborgene, potenziell mineralisierte Scherstrukturen, die weit über die aktuellen oder historischen Anlagen hinaus reichen. Weniger als 10 % der magnetischen Linien beherbergen Kleinbergbaubetriebe, was darauf hinweist, dass sowohl entlang des Streichens als auch entlang zahlreicher paralleler Linien umfassendes Potenzial für neue Ziele besteht. Bei den oben genannten Entdeckungen wurden sieben vorrangige Zielgebiete für Phase-1-Bohrungen identifiziert: Ngula 1, Ngula 2, Nyakagwe East, Nyakagwe Village, Buly, Iyenze und Mgusu. Die Anpeilung von Gebieten unterhalb von Kleinbergbaubetrieben erwies sich als äußerst erfolgreich: 53 von 57 Diamantbohrlöchern ergaben eine Goldmineralisierung.

Ein Vergleich der Bohrergebnisse aus 2012 beim Projekt Tembo mit jenen der frühen Bohrungen bei African Barricks Mine Bulyanhulu ist äußerst aufschlussreich. Bohrungen bei Bulyanhulu in Tiefen von weniger als 200 bis 300 Metern ergaben unbeständige Gehalte, doch mit zunehmender Tiefe wurden die Gehalte und die Beständigkeit immer besser – und genauso war es bislang auch bei Tembo der Fall. Die Mineralisierung beim Projekt Tembo hat sich vermutlich unter ähnlichen Druck- und Temperaturbedingungen entwickelt wie jene bei Bulyanhulu. Wenn solche Bedingungen erheblich zur Goldverbreitung bei Tembo beitrugen, ist davon auszugehen, dass der Goldgehalt und die Beständigkeit ebenso wie bei Bulyanhulu mit zunehmender Tiefe besser werden könnten. Wir freuen uns auf die nächste Bohrphase, um diese Vermutung einer Prüfung zu unterziehen; bei Ngula 1 haben bereits Tiefendiamantbohrungen begonnen.

Ngula 1
Die ersten Bohrungen bei Ngula 1 beschrieben eine 150 bis 200 Meter mächtige Zone mit mehreren von Osten nach Westen verlaufenden Abscherungen sowie nordwestlich und nordöstlich durchschnittene Strukturen, die anhand von Kleinbergbaubetrieben und magnetischen Linien beschrieben wurden. Die Mineralisierung wurde auf einer Streichenlänge von über 600 Metern durchschnitten, und die Zone ist in beide Richtungen sowie neigungsabwärts weiterhin offen. Bohrungen unterhalb der aktiven Kleinbergbaubetriebe veranschaulichten das Potenzial für eine bedeutsame Goldmineralisierung, da solide mineralisierte Scherzonen an Orten durchschnitten wurden, die mächtige und hochgradige Goldstrukturen beherbergen. Tiefere Bohrungen zur Erprobung der Erweiterungen dieser Strukturen haben begonnen, und Infill-Bohrungen zur Gewinnung von Daten und geologischen Informationen zur Ermittlung einer Ressource sind für 2013 geplant. Die besten Ergebnisse bei Ngula 1 (bereits am 13. März, 7. Juni und 26. September 2012 gemeldet) beinhalten:

  • TDD0004: 3,13 g/t Gold auf 25,89 Metern bei 41,00 Meter, einschließlich 9,38 g/t Gold auf 6,30 Metern
  • TDD0005: 8,50 g/t Gold auf 5,14 Metern bei 152,85 Meter, einschließlich 15,59 g/t Gold auf 2,68 Metern und 93,30 g/t Gold auf 0,38 Metern
  • TDD0054: 8,17g/t Gold auf 11,05 Metern bei 116,95 Meter, einschließlich 12,90 g/t Gold auf 2,20 Metern und 12,56 g/t Gold auf 4,03 Metern
  • TRC0013: 17,23 g/t Gold auf 4,00 Metern bei 19,0 Meter, einschließlich 22,53 g/t Gold auf 3,00 Metern und 48,8 g/t Gold auf 1,00 Metern, sowie 13,00 g/t Gold auf 1,00 Metern bei 104 Meter

Nyakagwe East
Die Bohrergebnisse bei Nyakagwe East sowie die historischen Bohrungen ergaben eine mineralisierte Streichenlänge von über 1.000 Metern entlang von zumindest einer Struktur innerhalb jener Zonen, die mehrere Strukturen beherbergen. Die Diamantbohrungen peilten das Gebiet unterhalb der nördlichen Struktur der beiden umfassend abgebauten, nordwestlich verlaufenden Zonen an, die jeweils mehrere Strukturen beherbergen und auf einer Streichenlänge von etwa 750 Metern abgebaut wurden. RC-Bohrungen, die dort durchgeführt wurden, wo kein Abbau stattfand, zeigten, dass die nördliche Struktur weiterverläuft und über 300 Meter in Richtung Nordwesten sowie in Richtung des nächsten Zielgebiets (Mgusu) mineralisiert ist. Historische Diamant- und RC-Bohrungen zeigten das Zielpotenzial, wobei die Highlights folgendermaßen lauten:

  • DD001: 10,25 g/t Gold auf 3,50 Metern bei 38,50 Meter
  • DD005: 9,73 g/t Gold auf 3,40 Metern bei 81,94 Meter
  • RC056: 36,70 g/t Gold auf 1,00 Metern

Zur Vervollständigung der historischen Bohrungen wurde die nördliche Zone mittels Diamantbohrungen angepeilt, um bis in Tiefen von 50 bis 100 Metern unterhalb der Anlagen vorzudringen. Die Highlights entlang der nördlichen Zielstruktur Nyakagwe East (bereits am 24. Juli 2012 gemeldet) beinhalten:

  • TDD0019: 4,69 g/t Gold auf 1,67 Metern bei 67,35 Meter
  • TDD0029: 61,80 g/t Gold auf 0,68 Metern bei 277,24 Meter
  • TRC0234: 5,46 g/t Gold auf 2,00 Metern bei 109,00 Meter

Die Zone ist in der Tiefe und entlang des Streichens weiterhin in beide Richtungen offen. Weitere Bohrungen sind geplant, um die nördliche Zone und die parallelen Strukturen zu erproben. Die Bohrlöcher weisen auch das Potenzial für tiefere, subparallele Strukturen auf, die im Rahmen eines zukünftigen Tiefenbohrprogramms erprobt werden. Tiefere Infill-Bohrungen in geringeren Abständen sind ebenfalls für das Jahr 2013 geplant, wenn Tembo mit der Ressourcendefinierung beginnt.

Andere Ziele
Vorläufige Bohrungen wurden bei den Zielen Mgusu, Nyakagwe Village, Ngula 2 und Iyenze durchgeführt. RC-Bohrungen bei Mgusu (Ergebnisse am 5. September 2012 gemeldet) durchschnitten eine bedeutsame Goldmineralisierung in einem Gebiet mit zahlreichen kleinen Schächten entlang magnetischer Linien, die von Osten nach Westen, nordwestlich und nordöstlich verlaufen. Bei Nyakagwe Village (Ergebnisse am 11. September 2012 gemeldet) wurde ein größeres Kleinbergbaugebiet, das mittels vertikaler Schächte abgebaut wurde, zu einem umfassenden Kleinbergbau-Tagebaubetrieb, bei dem hochgradiges Material abgebaut wird. Im Rahmen der ersten Bohrungen wurden südlich der Anlagen zwei hochgradige Erzgänge und in der Tiefe, nördlich einer damit in keinem Zusammenhang stehenden Struktur, eine äußerst hochgradige Zone durchschnitten. Anschließende Bohrungen entlang des Streichens durchschnitten die primäre Zone im Osten. Weitere Bohrungen sind geplant, um beide hochgradigen Erkundungsgebiete zu erproben. Die Highlights der Ziele Mgusu und Nyakagwe Village beinhalten:

Mgusu
TRC0423: 10,17 g/t Gold auf 6 Metern bei 36,0 Meter, einschließlich 19,1 g/t Gold auf 3 Metern
Nyakagwe Village

  • TDD0107: 16,58 g/t Gold auf 3,55 Metern bei 43,88 Meter und 27,88 g/t Gold auf 3 Metern bei 65,90 Meter
  • TDD0101: 78,1 g/t Gold auf 1,00 Metern bei 294,00 Meter

Bei Ngula 2 ist es mit strukturellen Diamantbohrlöchern nicht gelungen, die hochgradige Mineralisierung zu durchschneiden, die im Rahmen von Kleinbergbaubetrieben abgebaut wurden. RC-Zäune entlang des Abschnitts Iyenze durchschnitten eine niedriggradige Mineralisierung, weshalb weitere Bohrungen entlang der Struktur in Erwägung gezogen werden.

Besitz von Konzessionen
Als das NI 43-101 im Mai 2011 eingereicht wurde, umfasste das Projekt Tembo 6 gültige und 28 beantragte Erkundungskonzessionen. In weiterer Folge wurden alle Anträge (ausgenommen einer in einem Gebiet von niedriger Priorität) genehmigt. Die gültigen Erkundungskonzessionen umfassen ein Gebiet von 95,5 Quadratkilometern; die Anträge für etwa 5,5 Quadratkilometer werden noch bearbeitet. Dies ist eine beträchtliche Aufwertung des Konzessionsbesitzes und stellt sicher, dass alle aktuellen Ziele Teil von sicheren Konzessionsgebieten sind. Vier Konzessionsanträge für neue Konzessionen sind noch ausständig, doch keine davon ist Teil des aktuellen Zielgebiets, auf dem der Schwerpunkt des Bohrprogramms liegt.

Unternehmens-Update
Tembo verzeichnete seit 15. Juli 2011, als das neue Management und das neue Board of Directors ihr Amt antraten, beträchtliche Fortschritte. Tembo wurde im Herbst/Winter 2011/2012 erfolgreich rekapitalisiert: Es wurden über 17 Mio. C$ aufgebracht und alle ausstehenden Schulden getilgt. Eine erfolgreiche Neunotierung des Unternehmens an der TSX Venture Exchange im Februar 2012 folgte, und Ende 2012 wurden zusätzliche Gelder aufgebracht.

In Tansania baute das Unternehmen ein Büro und ein Feldlager auf und knüpfte wichtige Kontakte mit den Behörden und den lokalen Gemeinden. Das Explorationsprogramm wurde von Geologen von The Mineral Corporation durchgeführt, und vor kurzem verstärkten wir unser Explorations-Team mit Peter Haworth als Exploration Manager und Jann Beresford als Senior Geologist.

Sachkundiger Berater beauftragt
Professor Nick Oliver (Director und Principal von Holcombe Coughlin Oliver, früherer Director und Professor der Economic Geology Research Unit der James Cook University), ein Spezialist für hydrothermale Goldmineralisierungssysteme wie jenes im Viktoriasee-Goldfeld, besichtigte das Projekt Tembo im November 2012. Professor Oliver erkannte, dass Ngula 1 das Potenzial für die Erschließung einer erstklassigen Goldlagerstätte aufweist. Er beschreibt Ngula 1 folgendermaßen:

„Die qualitativ hochwertigen Datensätze weisen darauf hin, dass mehrere von Osten nach Westen verlaufende, steil abfallende, goldhaltige Hüllen im Bereich von einem bis zehn Metern bis in beträchtliche Tiefen verlaufen könnten, doch die Verbreitung von oberflächennahen Goldbereichen innerhalb und im Umfeld der steil abfallenden Zonen erfordern permanente Aufmerksamkeit.“

Professor Olivers Entdeckungen trugen zu einem besseren Verständnis der Grenzen und Beschaffenheit der Mineralisierung bei Ngula 1 bei. Er gab bedeutsame technische Empfehlungen ab, die bei der nächsten Bohrphase und der 3D-Modellierung der Lagerstätte behilflich sein werden, um eine Ressource zu definieren. Die Unterstützung des Projektes Tembo durch Professor Oliver ist von unschätzbarem Wert, weshalb wir während der Weiterentwicklung des Projektes weiterhin mit ihm zusammenarbeiten werden.

Miteinbeziehung und Engagement für die Gemeinde
Tembo, ein Junior-Explorationsunternehmen, ist bestrebt, ein verantwortungsbewusstes Mitglied der Gemeinden zu sein, in denen es tätig ist, und strebt eine lange, positive Partnerschaft mit Vorteilen für beide Seiten an. Auf diese Weise möchte es seine soziale Konzession für seinen Betrieb erlangen. Es wurden sachkundige Berater beauftragt, um dem Unternehmen dabei zu helfen, strategische Pläne zu entwickeln, um eine kontinuierliche, effiziente und offene Kommunikation sicherzustellen, und eine gut definierte Unternehmensbeteiligung an nachhaltigen Entwicklungsprojekten zu ermöglichen. Unsere Unternehmensphilosophie basiert auf Kooperationsabkommen und der Miteinbeziehung aller Interessensvertreter. Zu diesem Zweck begann das Unternehmen mit ersten Unterstützungsarbeiten, einschließlich der Errichtung einer Schule und ähnlicher Projekte. Ein vorrangiges Ziel besteht darin, die unnötigen Todesfälle in Kleinbergbaubetrieben zu beenden, indem unsichere Bergbaubedingungen und -praktiken verbessert werden, und die schweren gesundheitlichen Schäden infolge der Gefahren am Arbeitsplatz, wie etwa Lärm, Staub und Quecksilber, zu vermeiden. 

Weitere Entwicklung
Angesichts der erfolgreichen Explorationsergebnisse 2012 wird Tembo weiterhin die sieben Zielgebiete auf dem Konzessionsgebiet Tembo Gold erkunden und erschließen. Bei Ngula 1 und Nyakagwe East, wo eine kombinierte mineralisierte Streichenlänge von über 1.600 Metern identifiziert wurde, haben tiefere Bohrungen begonnen, um die Erweiterung in der Tiefe zu erproben. Zusätzliche Infill-Bohrungen, die Daten und geologische Informationen zur Ermittlung einer Ressource liefern sollen, sind für 2013 geplant. Weitere RC-Explorationsbohrungen sind geplant, um die außergewöhnlichen Ergebnisse nachzuverfolgen, die bei Mgusu und Nyakagwe Village erzielt wurden.

Über Tembo
Tembo Gold ist ein börsennotiertes kanadisches Unternehmen, das unter dem Kürzel „TEM“ an der TSX Venture Exchange („TSX-V“) notiert. Das Unternehmen besitzt zurzeit eine 100%-Beteiligung am Goldprojekt Tembo, das sich neben African Barricks Mine Bulyanhulu (20 Mio. Unzen) im produktiven Viktoriasee-Grünsteingürtel in Tansania befindet. Unser Hauptaugenmerk ist auf die Entdeckung und Erschließung von erstklassigen Goldprojekten in Afrika gerichtet. Das Unternehmen hat ein äußerst erfahrenes Team mit umfassender Erfahrung bei der Erschließung, der Finanzierung und dem Betrieb von Bergbauprojekten in Afrika zusammengestellt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte:

Marc Cernovitch, VP Business Development Director
Tel.: 416.619.9010
Email:    mcernovitch@tembogold.com

Zukunftsgerichtete Aussagen

Bestimmte Informationen in dieser Pressemitteilung stellen zukunftsgerichtete Informationen dar. Zukunftsgerichtete Aussagen können oftmals, jedoch nicht immer, durch die Verwendung von Termini wie „anstreben“, „erwarten“, „glauben“, „planen“, „schätzen“, „anpeilen“, „beabsichtigen“, „könnte“, und „würde“ oder ähnlicher Ausdrücke identifiziert werden. Insbesondere enthält diese Pressemitteilung zukunftsgerichtete Aussagen hinsichtlich der Verwendung der Nettoeinnahmen aus der Privatplatzierung, des Abschlusses und des Zeitplans zusätzlicher Abschlüsse der nicht vermittelten Privatplatzierung, der Zahlung bestimmter Vermittlungsprovisionen sowie der Notierung der Stammaktien an der TSX-V. Zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf den Meinungen und Erwartungen des Managements des Unternehmens zum Zeitpunkt der Äußerung solcher Aussagen sowie, in bestimmten Fällen, auf Informationen, die von Dritten bereitgestellt oder verbreitet werden. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die Erwartungen, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen wiedergegeben werden, auf vernünftigen Annahmen basieren und dass die Informationen von Dritten verlässlich sind, kann keine Gewährleistung abgegeben werden, dass sich solche Erwartungen als korrekt herausstellen werden. Hinsichtlich der zukunftsgerichteten Aussagen in dieser Pressemitteilung traf das Unternehmen unter anderem Annahmen bezüglich der Fähigkeit, die unternehmenseigenen Konzessionsgebiete zu erschließen, des wirtschaftlichen Klimas der Rechtsprechungen, in denen das Unternehmen tätig ist, sowie der Rohstoffpreise. Obwohl das Unternehmen der Auffassung ist, dass die Erwartungen, die in den zukunftsgerichteten Aussagen in diesem Dokument wiedergegeben werden, sowie die Annahmen, auf denen solche zukunftsgerichteten Aussagen basieren, vernünftig sind, gibt es keine Gewissheit, dass sich solche Erwartungen als korrekt herausstellen werden. Die Leser werden davor gewarnt, sich auf zukunftsgerichtete Aussagen in diesem Dokument zu verlassen, da es keine Gewissheit gibt, dass die Pläne, Absichten oder Erwartungen, auf denen die zukunftsgerichteten Aussagen basieren, tatsächlich eintreten werden. Zukunftsgerichtete Aussagen beinhalten zahlreiche Annahmen, bekannte und unbekannte Risiken sowie Ungewissheiten, die dazu führen könnten, dass die Vorhersagen, Prognosen und andere zukunftsgerichtete Aussagen nicht eintreten, was wiederum dazu führen könnte, dass sich die tatsächlichen zukünftigen Ergebnisse erheblich von jenen Schätzungen oder Prognosen unterscheiden, die in solchen zukunftsgerichteten Aussagen explizit oder implizit zum Ausdruck gebracht wurden. Diese Risiken und Ungewissheiten beinhalten unter anderem einen beträchtlichen Rückgang des Goldpreises, politische Unruhen in Tansania sowie andere Risikofaktoren, die in den kontinuierlichen Veröffentlichungen des Unternehmens beschrieben werden. Die Leser werden darauf hingewiesen, dass die Liste der Risikofaktoren nicht vollständig ist. Diese Aussagen werden zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung getätigt, und das Unternehmen ist nicht verpflichtet, diese zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich vorgeschrieben ist.
DIE TSX VENTURE EXCHANGE UND DEREN REGULIERUNGSORGANE (IN DEN STATUTEN DER TSX VENTURE EXCHANGE ALS REGULATION SERVICES PROVIDER BEZEICHNET) ÜBERNEHMEN KEINERLEI VERANTWORTUNG FÜR DIE ANGEMESSENHEIT ODER GENAUIGKEIT DIESER PRESSEMELDUNG.

Für die Richtigkeit der Übersetzung wird keine Haftung übernommen! Bitte englische Originalmeldung beachten!

Für weitere Informationen, kontaktieren Sie bitte:

Marc Cernovitch
Direktor& VP Business Development
416.619.9010
mcernovitch@tembogold.com